Wittow

„Windland“ – diesen Beinamen trägt der nördlichste Teil der Insel Rügen, denn flach ragt Wittow in die Ostsee hinein, dem Wind aus allen Himmelsrichtungen schutzlos ausgeliefert. Hier bestimmen Wind und Wasser Landschaft und Leben. Besonders eindrucksvoll zeigt sich dies bei den Herbststürmen, wenn die Wellen meterhoch an das Ufer preschen und die Windflüchter sich, schon in ihrer Form gekennzeichnet, im Widerstand üben. Die Naturgewalten sorgen an vielen Stellen der Halbinsel für eine ständige Veränderung der Küste. Wind und Wasser bildeten auch die einzige Verbindung zwischen Wittow und Jasmund: die Schaabe. Die schmale Nehrung bietet beidseitig feinsandige Strände hinter den Kiefernwäldern. Gerade für Familien ist es hier zum Baden und Sonnen optimal. Das flache Wasser befreit die ersten Schwimmversuche der Kleinen vom Risiko gefährlicher Strömungen. Empfehelnswert ist auch ein Besuch der Ortschaften Glowe, Juliusruh, Breege und Altenkirchen.

Weiter nördlich befindet sich die Gemeinde Putgarten, die mit Cafés, Galerien und Künstlerhäusern und dem Rügenhof lockt. Hier werden regelmäßig Handwerkermärkte angeboten. Hier können Sie Sattler, Buchbinder und Schmied bei der Arbeit über die Schulter gucken, Keramik und Schmuck oder Rügener Heilkreide erweben. Im Hofladen mit Café können Sie viele Rügenprodukte finden und selbst gebackenen Kuchen täglich frisch probieren und anschließend durch den groen Kräutergarten und über die Obstwiese schlendern.