Teddyzeit in Göhren

Als Kind liebt man es und kann nicht ohne. Viele schleppen es durch die Jahre mit und so manch Mittdreißiger hat es noch in irgendeiner Ecke zu sitzen: Das Plüschtier.

Wie man sich den Freund fürs Leben selber fertigt, zeigt Claudia Walter, die mit ihrer Teddy-Werkstatt das ganze Jahr über die Insel zieht. Jeden Mittwoch baut sie auf dem Museumshof ihren Stand auf. Von 10-16 Uhr, in den Hochsommermonaten auch mal bis 18 Uhr, können kleine und große Stofftierfans unter ihrer Anleitung das Tier der Wahl mit Watte füllen. Die Hüllen von Teddy, Robbe, Hund und Co. sucht sich jeder nach seinem Geschmack bei ihr aus. Die Plüschtiere bekommen hier aber nicht nur durch das Stopfen mit Füllwatte ihre Form – sie werden geboren. Ein jedes verlässt den Hof mit einer Geburtsurkunde. Eingetragen wird neben dem Namen und dem Geburtsort auch das Gewicht, wofür auf einem Gartentisch schon eine Waage bereit steht. Die Ostseebären zum selber machen eignen sich für Kinder ab zwei Jahren. Bis Ende September gibt es die Teddy-Werkstatt auf dem Museumshof, danach wieder in Kurkliniken und der Binzer Kurverwaltung sowie anderen Standorten. Erfragen Sie diese bei Interesse in der Touristinformation ihres Urlaubsortes!